Zieh nach Frankfurt!


7 Gründe, warum Du aufhören solltest zu pendeln.

Du pendelst, aber bist genervt vom SEV, frühem Aufstehen, Berliner Mietpreisen, und den fehlenden 200€ Begrüßungsgeld auf deinem Konto?!
Extra für Dich haben wir hier 7 glorreiche Gründe nebst lustigen Gifs, schönen Bildern und Links zusammengesucht, die Dir die richtige Entscheidung erleichtern werden!

 

1. Die 200€ Begrüßungsgeld

Wenn Du Deinen Erstwohnsitz nach Frankfurt meldest, schenkt Dir die Stadt 200€. Einfach so. Den Antrag gibt es an der Theke im Bürgerbüro, das Ausfüllen dauert 7 Minuten, wenn Du das auf die Stunde hochrechnest sind das 1714,29€. Egal was Du an der Viadrina studierst, dass Du den Stundenlohn nochmal knackst ist echt unwahrscheinlich. (Weitere Infos zum kommunalen Begrüßungsgeld gibts übrigens auch hier)

2. Günstig Wohnen

Wunderschöne Altbauwohnungen, in denen ein großes WG Zimmer schon für unter 300€ zu bekommen ist? Oder doch lieber für rund 200€ im ehemaligen Hotelzimmer mit Blick über die Stadt? Der Wohnungsmarkt in Frankfurt ist echt entspannt. Hier wird mehr abgerissen als neu gebaut und egal wo Du in der Stadt wohnst, Du schaffst es in unter 20 Minuten zur Uni. (Gerüchteweise gibt es auch Leute, die in WGs unter 100€ wohnen)

3. Europa leben – Einkaufen und Essen in Polen 7 Tage die Woche

Kaum ein Europa-Uni-Studi geht nicht in Polen einkaufen und Essen. Nicht nur wegen des großartigen Gefühls, etwas für die europäische Verständigung und die Volkswirtschaft unseres Nachbarlandes zu tun, sondern vor allem, weil die polnische Küche delikat ist und Du für sehr wenig Geld sehr viel gutes Essen bekommst. Das lernt man erst in der Prüfungsphase richtig zu schätzen, wenn man nichts im Kühlschrank und noch viel weniger Lust hat zu kochen. Auch wenn Du fast überall mit Euro zahlen kannst, empfiehlt der WiWi, Geld zu wechseln oder mit Kreditkarte zu bezahlen.

Hier gibt’s übrigens eine Auswahl der besten Restaurant ins Slubice. Unser persönlicher Favorit ist Butcher!

4. Lernen in der Viadrina Bib

Die Bib ist vielleicht nicht so groß wie die in Berlin. Für die Menge an Studierenden aber toll! Und die fehlende Größe wird damit wettgemacht, dass Du immer einen Platz finden wirst und meistens auch die Bücher, die Du brauchst. (Und dort sind viele Kommiliton*innen, die Dir sicher gerne bei Problemen helfen und mit dir Kaffee trinken oder Essen gehen)

5. Feiern

Auch in Frankfurt kannst Du abends weggehen und am Wochenende fährt der RE1 nachts durch, das heißt du kannst das Geld, das du durch die günstigere Wohnung sparst, in Berlin verpulvern.

Nächste Veranstaltung in Frankfurt? Kommt vorbei zu unserer Semester Opening Party!

6. Ausschlafen

Die Viadrina ist eine pendlerfreundliche Uni. Vor 9:00 passiert hier nichts. Je nachdem, wie schnell du bist, könntest also jeden Tag bis 8:50 schlafen und müsstest keine Stunde im Zug oder im Schienenersatzverkehr verbringen.

7. Engagement an der Uni

Last but not least: Engagement macht Spaß (und wird sehr gerne im Lebenslauf gesehen). Bring dich an der Uni ein! Das geht viel besser, wenn du nicht nach den Treffen oder Events noch eine Stunde Zug fahren musst.

Studentisches Leben kommt nicht von allein. Damit eine Uni Stadt auch Uni Flair hat, braucht sie Studis!

Weitere Gründe, auf die wir von Leser*innen aufmerksam gemacht wurden:

Viadrina Model United Nations:

Auch nur in FFO: die Model United Nations-Konferenz mit dem wohl schönsten Sitzungssaal für den Sicherheitsrat 😍“

 

 Quartiersmanagement Frankfurt (Oder):

„Mitgestaltung einer Bürgerzeitschrift zu Themen, die Euch bewegen mit einer lebendigen und liebenswerten Redaktion unter der Koordination vom Quartiersmanagement Frankfurt (Oder)

Hier geht’s zur Seite: www.wir-im-quartier-ffo.de

Wohnungswirtschaft

Auch interessant: der WoWi-Studentenbonus!

ViaPhoniker

„…und Pläne für Dienstagabend: Probe des Universitätsorchesters Viaphoniker e.V.

ART an der Grenze

„Kreative Mitgestaltung: Bei der Orga eines Kunstfestivals – oder durch die Ausstellung eigener Kunst“

Unithea:

„In Frankfurt und Słubice ist mehr los als ihr denkt! Theater, Konzerte, Kino, Lesungen usw. usw. usw.! So gut wie jeden Abend in der Woche!“

 

Für den Filmliebhaber:

„Erlesene Filme außer der Reihe i.d.R. am Freitag Abend – oft im Gräfin Dönhoff Gebäude, siehe Kleines Kino Frankfurt/Oder e. V.

Kunstgriff e.V.:

Open Stage immer am letzten Donnerstag des Monats im MehrGenerationenHaus MIKADO Frankfurt (Oder) – Eintritt frei“

Frankfurt-Słubicer Kneipenchor:

„Ihr habt einen Grund vergessen: In unserem Kneipenchor ist noch Platz! (…im Berliner nicht.)“

 

Deshalb: Gib dir einen Ruck! Zieh nach Frankfurt!