Wahlaufruf FSR Wahlen


Liebe Studis,

die studentischen Wahlen der Viadrina finden werktags vom 11.-15. Dezember 2023 von jeweils 12-14 Uhr im GD Foyer statt.Wahlvorschläge sind noch bis zum 26. November 2023 bis 23:59 Uhr an wahlleitung-studis@europa-uni.de einzureichen!

Hier sind die Ausschreibungen:

AUSSCHREIBUNG FSR JURA WAHL

AUSSCHREIBUNG FSR KUWI WAHL

AUSSCHREIBUNG FSR WIWI WAHL

Ein Wahlvorschlag muss wenigstens die folgenden Angaben enthalten:
1. Bezeichnung des Organs
2. Name und Vorname
3. Geburtsdatum
4. Matrikelnummer
5. Fakultät
6. Semesterzahl
7. Adresse und E-Mail-Adresse
8. Unwiderrufliche schriftliche Erklärung der Annahme der Wahl jedes und jeder Kandidierenden.
9. Kandidierende müssen dem Wahlvorschlag mindestens drei (Studierende der
rechtswissenschaftlichen Fachschaft) Unterstützer*innenunterschriften, versehen mit Namen,
Matrikelnummer, Fakultät und Korrespondenzadresse, beigefügt werden. (siehe online-Formulare)
Unterstützer*innenunterschriften dürfen nur von Studierenden getätigt werden, wenn sie nicht für das
gleiche Amt kandidieren.

Bitte beachten:
1. Zu wählen sind: 4 Mitglieder (Amtszeit 1 Jahr)
2. Die im Juni 2023 gewählten FSR-Mitglieder bleiben zunächst im Amt.
3. Gewählt sind diejenigen Kandidierenden, auf welche die meisten Stimmen fallen.
Die restlichen Kandidierenden sind Nachrückende.
Die Nachbesserungsfrist für nicht ordnungsgemäße Vorschläge endet am 30.11.2023 um
spätestens 23:59 Uhr. Nur fristgerecht eingereichte Vorschläge werden berücksichtigt:

Pressemitteilung zu den Schwierigkeiten für Studierende an der deutsch-polnischen Grenze


Schwierigkeiten für Studierende an der deutsch-polnischen Grenze

Seit Mitte Oktober ist das Leben in den Städten Frankfurt Oder und Slubice von Grenzkontrollen geprägt. Sie wirkt sich insbesondere auf den Alltag der Studierenden, die zwischen Frankfurt Oder und Slubice pendeln, aus. Wo einst der Weg zwischen den beiden Städten nahtlos verlief, ist die Mobilität nun nur noch eingeschränkt möglich.

Hierzu erklärt AStA-Vorstandsmitglied Daniel Kötz: „ Es existieren Fälle, wo Vorlesungen und Lehrveranstaltungen durch Grenzkontrollen verpasst wurden. Unsere Kommilitonen werden in Ihrem Alltag und ihrem Studium eingeschränkt.“

Des Weiteren kommt bei manchen Studierenden durch die Gesichtskontrollen das Gefühl auf, wegen ihrer Hautfarbe diskriminiert zu werden.  Wie in einem Zeitungsartikel der Märkischen Oderzeitung dargelegt, wurde u.a. ein Student indischen Ursprungs mehrmals als einziger Busfahrer dazu aufgefordert, seine Dokumente zu zeigen. Dadurch ist er bereits zu spät zu Lehrveranstaltungen erschienen und hat den Grenzübergang wegen Unbehagen gemieden.

Dazu äußert sich Karl Frenzel, AStA-Referent für Hochschulpolitik: „Für eine Universität, die sich als Europa-Universität bezeichnet, sich für europäisch-internationale Werte einsetzt und dessen internationale Studierende einen Anteil von fast einem Drittel der gesamten Studierendenschaft einnimmt, ist dergleichen nicht hinnehmbar.“

Gabriel Pietrzyk, seinerseits AStA Referent für Kultur und Student im deutsch-polnischen Jura-Studiengang, betont, wie stark die Grenzkontrollen sein Studium und das seiner Kommilitonen beeinträchtigt. „Das nahtlose Pendeln war essenziell für unsere pünktliche Teilnahme an Lehrveranstaltungen. Die neuen Einschränkungen bringen Unsicherheit darüber, ob wir rechtzeitig zu unseren Lehrveranstaltungen gelangen zu können.“

Aus den geschilderten Geschehnissen ist ersichtlich, dass die Studierenden der Viadrina in Ihrem alltäglichen Handeln eingeschränkt werden und Zustände herrschen, die dem Bild der Europa-Universität nicht entsprechen.

 

 

 

Informationen für Studierende & studentische Mitarbeiter


Liebe Studierende,
Zum ersten:
möchten wir Euch auf eine wichtige Änderung in puncto Sprachkurse aufmerksam machen, die sicher für alle Studierende eine frohe Botschaft ist!
Ab dem WS 2023/24 werden alle Sprachkurse zentral vom Sprachenzentrum angeboten; – auch die in der Vergangenheit über die viadrina sprachen GmbH kostenpflichtig angebotenen Grundkurse (Stufe A1 und A2)  und die studienvorbereitenden DSH-Vorbereitungskurse werden ab sofort kostenfrei über das Sprachenzentrum angeboten.
Damit sind nun alle Sprachlehrveranstaltungen am Sprachenzentrum für die Studierenden kostenlos, sogar der studienvorbereitende Kurs zur Vorbereitung auf die Deutsche Sprachprüfung für den Hochschulzugang (DSH).
Die Anmeldung erfolgt zentral über ViaCampus. Kursprogramm & Anmeldung ab 15.09.2023 im Portal viaCampus, siehe unsere SZ-Homepage:
Zum zweiten:
Hat der DGB Hochschulinitiative eine Nachricht an die SHKs WHKs und Tutorinnen und Tutoren gerichtet:
Liebe SHKs, WHKs und Tutor*innen,
für die Verbesserung unserer Arbeitsbedingungen als studentische Beschäftigte an der Hochschule brauchen wir Deine Hilfe!
Wie? Nimm jetzt an der digitalen Forderungsbefragung zur Tarifrunde der Länder unter https://www.tarifrebellion.de/Forderungsfindung_tvstud_2023 teil!
Warum? Bundesweit organisieren sich studentische Beschäftigte in der TVStud-Bewegung und fordern die Verbesserung ihrer Arbeitsbedingungen durch einen Tarifvertrag, faire Löhne, Mitbestimmungsrechte und eine Verbesserung der Laufzeiten ihrer Arbeitsverträge – denn wir verkaufen uns weit unter Wert!
Die jüngst erschienene Studie „Jung, akademisch, prekär“ zeigt deutlich, wie die Arbeitsbedingungen studentischer Beschäftigter an Hochschulen in Deutschland sind: Löhne auf Mindestlohnniveau, kurze Vertragslaufzeiten und Kettenverträge, fehlende demokratische Mitbestimmung… Schlechte Bedingungen bei hohem Einsatz wie in kaum einem anderen Arbeitsbereich. Nicht ohne Grund bleiben immer häufiger zahlreiche dieser Stellen unbesetzt. Selbst die Einhaltung arbeitsrechtlicher Mindeststandards wie Urlaubanspruch, Lohnfortzahlung im Krankheitsfall oder das Verbot von unbezahlten Überstunden sind bei studentischen Beschäftigten teils eher die Ausnahme als die Regel.
Unsere Gewerkschaften ver.di und GEW haben sich diesen Problemen angenommen und möchten die Verbesserung der Arbeitsbedingungen von studentischen Beschäftigten im Rahmen der anstehenden Tarifrunde des öffentlichen Dienstes der Länder (TV-L) im Herbst zur Forderung gegenüber den Arbeitgebern machen. Gemeinsam mit ihnen und anderen Beschäftigtengruppen im öffentlichen Dienst bereiten wir eine Tarifbewegung vor und treten — wenn es sein muss — in den Arbeitskampf. Als Voraussetzung dafür gilt, dass sich viele Beschäftigte bewegen. Jetzt bist Du also gefragt!
Jetzt kommt es auf Dich an!
Fülle bis 30.09. die Beschäftigtenbefragung auf https://www.tarifrebellion.de/Forderungsfindung_tvstud_2023 aus und mache auch Kolleg*innen darauf aufmerksam.
Die Forderungsbefragung steht allen studentischen Beschäftigten offen, unabhängig von Beschäftigungsart und Gewerkschaftsmitgliedschaft. Wichtig ist nur, dass Du aktuell als studentische*r Beschäftigte*r (Tutor*in, Hilfskraft ohne Abschluss, mit Bachelor, mit Master) arbeitest.
Die Befragung läuft bis zum 30.09.2023. Ende Oktober und im November gehen wir notfalls gemeinsam auf die Straße, wenn die Verhandlungen mit den Arbeitgeber*innen ins Stocken kommen sollten. Wenn Du informiert bleiben willst, komm in unsere bundesweite Telegramgruppe und halte dich über Instagram und Twitter auf dem Laufenden.
Danke! Durch Deine Teilnahme sind wir einen großen Schritt näher an einem historischen Ereignis: Einem bundesweiten Tarifvertrag für studentische Beschäftigte (ja, das gabs noch nie)! Wir sagen: Schluss mit prekären Arbeitsbedingungen! Schluss mit der Missachtung unserer Arbeitsrechte! Her mit dem Tarifvertrag! Denn ohne uns steht die Uni still!
Beste Grüße
Liebe Grüße,
Euer AStA

Informationen zum neuen Semesterbeitrag


Information zur Zusammensetzung des neuen Semester-Beitrages für die Rückmeldung zum Wintersemester 2023/2024 

Die Informationen zur Zahlung sind euch bereits am 26.06.2023, („Aufruf zur Rückmeldung zum Wintersemester 2023/24“) von der Universität an eure euv-Adresse zugegangen.

Der Beitrag in Höhe von 364,50€ setzt sich im Wintersemester 2023/2024 aus Folgenden Beiträgen zusammen:

AStA

13,50 €

Studentenwerk

100,00 €

Semesterticket

200,00 €

Einschreib- und Rückmeldegebühr

51,00 €

Im Vergleich zum Sommersemester 2023 zahlen wir alle nun 35€ mehr für die Rückmeldung, was an den gestiegenen Beiträgen zur Studierendenschaft / AStA (5€) und dem Studentenwerk Frankfurt (Oder) liegt.

Uns ist bewusst, dass die Mehrkosten von 35€ für viele Studierende eine massive Mehrbelastung darstellen. Deshalb ist es uns wichtig, Transparenz über die Gründe der Erhöhungen zu schaffen.

1. Beitragsposten „AStA“ (13,50€)

Mit eurem Beitrag für die Studierendenschaft finanziert ihr unter anderem:

  • die Gremienarbeit der Studierendenschaft (Studierendenparlament, Allgemeiner Studentischer Ausschuss, Fachschaftsräte Jura, Kuwi und Wiwi)
  • die Förderung von verschiedenen studentischen Initiativen (in diesem Jahr ELSA, VCG, fforst, Stuck und Kunstgriff)
  • die Förderung von zahlreichen Projekten und Projektfahrten (im vergangenen Jahr u.a. die Frankfurt-Slubice Pride, eine Ringvorlesung der Kritischen Jurist*innen, Art an der Grenze, das Hearing-Festival, Hochbeete auf dem Campus, Konzerte der Viaphoniker, Tanz in den Mai, Gedenkstättenfahrt nach Auschwitz u.v.m.)
  • Zuschüsse für Studierende mit geringem Einkommen, z.B. zu Lernmitteln oder zum Semesterticket
  • den Erhalt und Ausbau des Universitätssports an der Viadrina (USC)

Alle Posten findet ihr im aktuellen Haushaltsplan, der zum 01.08. in Kraft tritt.

Der Beitrag ist in diesem Semester von 8,50€ auf 13,50€ gestiegen, da insbesondere die Rücklagen aus während der Corona-Pandemie nicht verwendeten Geldern inzwischen aufgebraucht sind. Bis zum Wintersemester 2021/2022 zog die Studierendenschaft noch einen Beitrag von 17,00 € ein. Eine Erhöhung auf dieses Niveau konnten wir vermeiden, in den nächsten beiden Semestern liegt der Beitrag bei 13,50€.

2. Beitragsposten „Studentenwerk“ (100,00€)

 

Die wesentlich größere Preiserhöhung (+30,00€) findet beim Beitrag für das Studentenwerk Frankfurt (Oder) statt und wurde bereits am 22.11.2022 im dortigen Verwaltungsrat beschlossen.

Die Erhöhung des Beitrages ist notwendig geworden, da aufgrund der Inflation und der stark gestiegenen Energiepreise im vergangenen Winter insbesondere im Betrieb der Mensa massive Mehrkosten beim Studentenwerk entstanden. Durch die Beitragserhöhung konnte eine drastische Erhöhung der Essenspreise abgewendet werden, die Mensapreise sollen jetzt für die nächsten zwei Jahre nicht erhöht werden.

Als AStA hatten wir bei dieser Entscheidung des Verwaltungsrates kein Mitspracherecht und dennoch gemeinsam mit den studentischen Mitgliedern im Verwaltungsrat eine Petition an das zuständige Ministerium gestartet, welche über 1000 Unterschriften erhielt. Letztlich hat sich das Land Brandenburg bewusst dazu entschieden, die entstandenen Mehrkosten des Studentenwerks durch fehlende Hilfen im Brandenburg-Paket nicht abzufedern.

Die Beitragserhöhung ist deshalb in unseren Augen das beste Mittel gewesen, um weiterhin möglichst vielen Studierenden das Essen in der Mensa zu ermöglichen und die Mensa als zentralen Ort des Campuslebens zu erhalten. Auch die Tatsache, dass es rund um den Campus nur wenige preiswerte Alternativen gibt, zeigt, dass die Mensa für die Versorgung der Studierenden auf dem Campus eine zentrale Rolle spielt.

Der Studentenwerksbeitrag dient dem Studentenwerk zur Finanzierung seiner gesetzlichen Aufgaben, wie der wirtschaftlichen Förderung der Studierenden (Härtefalldarlehen), Zuwendungen für Studierende, die unverschuldet in Not geraten sind, Beiträge an Verbände und an die Freizeit-Unfallversicherung der Studierenden, soziale und gesundheitliche Betreuung, Einrichtung von Kinderbetreuungsstätten, Bau und Betrieb von Studentenwohnheimen, den Betrieb von Verpflegungseinrichtungen sowie der Bereitstellung von Einrichtungen in kulturellen und gesellschaftlichen Bereich für die Studierenden der staatlichen Hochschulen.

3. Beitragsposten „Semesterticket“ (200€)

 

Das Semesterticket ist nicht teurer geworden und ermöglicht es euch weiterhin, im Wintersemester 2023/2024 in Berlin und Brandenburg den öffentlichen Personennahverkehr zu nutzen. Für alle Studierenden, die das 49€-Ticket nutzen möchten, haben wir mit der Upgrade-Option seit dem 01.06.2023 eine Möglichkeit umgesetzt, um das Semesterticket für 15,67€ bundesweit zu nutzen.

Alle Informationen hierzu entnehmt ihr bitte unserer Rundmail vom 31.05.2023 bzw. unserer Homepage.

 

Bei allen weiteren Fragen könnt ihr euch jederzeit gerne an uns wenden.

Peer, Sophie, Julian, Antoni, Hannah, Mo, Gabi, Lidia, Arina und Sven

Euer Allgemeiner Studentischer Ausschuss (AStA) der 32. Legislatur

Ausschreibung des AStA: Wir suchen dich!


Du möchtest dich in der Universität engagieren? Dann bewirb dich für den Allgemeinen Studentischen Ausschuss (AStA) der Europa-Universität Viadrina.

Wahlvorschläge sind bis zum 21.07.2023 bis spätestens 23:59 Uhr an wahlleitung-studis@europa-uni.de zu übersenden. Die Originale sind im AStA-Büro (Büroadresse: Große Scharrnstraße 23A, 15230 Frankfurt (Oder)/ Postadresse: Große Scharrnstraße 59, 15230 Frankfurt (Oder)) einzureichen.

Ein Wahlvorschlag muss wenigstens die folgenden Angaben enthalten:
1. Bezeichnung des Organs
2. Name und Vorname
3. Geburtsdatum
4. Matrikelnummer
5. Fakultät
6. Adresse und E-Mail-Adresse
7. Unwiderrufliche schriftliche Erklärung der Annahme der Wahl

Die Beilegung eines kurzen Motivationsschreibens und ein einseitiger Lebenslauf sind ausdrücklich
erwünscht.

Auf der Sitzung des Studierendenparlaments am 28.07.2023 ab 16:00 Uhr findet die Wahl statt.

 

Folgende Referate werden ausgeschrieben.

Bei Fragen rund um die Arbeit des AStA könnt ihr euch an asta@europa-uni.de wenden!

Hier findet ihr alle Ausschreibungen für folgende AStA-Referate:

Repräsentanz

Verwaltung und Digitalisierung

Finanzen

Nachhaltigkeit und Mobilität

Internationales und Sprachen

Kultur und politische Bildung

Hochschulpolitik und studentische Initiativen

Gesundheit und Sport

Soziales und Antidiskriminierung

 

Wir freuen uns auf eure Bewerbungen!

Musikalische Reise durch die Geschichte der deutsch-polnischen Beziehungen: gefördert von dem Deutsch-Polnischen Jugendwerk


 

Unser Film zeigt eine besondere Veranstaltung, die am 24.05. stattfand und dank der großzügigen Unterstützung der DPJW-Stiftung möglich war. Bei dieser Veranstaltung stand ein Konzert im Mittelpunkt, das die Entwicklung der deutsch-polnischen Beziehungen im Laufe der Zeit durch klassische Musik präsentierte.

Das Konzert nahm das Publikum mit auf eine Reise durch die Geschichte und zeigte, wie Polen und Deutschland im Laufe der Jahrhunderte enger zusammengewachsen sind. Begleitet von talentierten Musikern des Metanoia Political Concerts Bandes wurde die Schönheit und die Gefühle der klassischen Musik genutzt, um die Verbindung zwischen beiden Nationen zu feiern.

Zusätzlich zum Konzert gab es eine Fotoausstellung von Fotos, die von den Studierenden der Europa Universität Viadrina gestaltet wurden. Die Fotos sollten die persönliche Sicht der Studierenden auf Europa und was Europa für sie bedeutet, zeigen. Die Ausstellung vermittelte die Vielfalt der europäischen Kultur aus den unterschiedlichen Perspektiven der Studierenden.

Die DPJW-Stiftung spielte eine entscheidende Rolle bei der Realisierung dieser Veranstaltung. Dank dieser Unterstützung konnten wir das Konzert und die Ausstellung gut veranstalten. Die Stiftung half uns dabei, das Bewusstsein für die deutsch-polnischen Beziehungen zu stärken und den Studierenden eine Möglichkeit zu bieten, um ihre eigene kreative Sicht auf Europa auszudrücken.

Unser Film zeigt die besondere Atmosphäre und die bedeutenden Momente dieses Events, der die Verbindung zwischen Polen und Deutschland feiert. Er veranschaulicht das Engagement des Deutsch-Polnischen Jugendwerks für kulturelle Zusammenarbeit und den Dialog zwischen verschiedenen Kulturen.

Kandidierende Sommerwahlen 2023


Studierendenparlament

Liste: L.E.G.I.S.- Legal expertise, guidance,
innovative Solutions

  1. Wiege, Sophie
  2. Hennicke, Richard
  3. Wilke, Isabell

Liste: ViaFrankfurt

  1. Klaar, Tom
  2. Krüger, Anne
  3. Quinn, Simon
  4. Rybicka, Roksana
  5. Rawa, Sara

Liste: Liberaler Campus

  1. Genter, Kasimir
  2. Kötz, Daniel
  3. Krimphove, Justus
  4. Flügel, Jost
  5. Maier, Florian
  6. Finzer, Niklas
  7. Schieberle, Paul
Liste für Wasserspender, flächendeckendes
WLAN und Primo Ex Libris

  1. Jung, Luca
  2. Moser, Paul
  3. Schramm, Dario
  4. Bayer, Lara Sophie
  5. Najib, Noura
  6. Lorentzen, Ylvi
  7. Cieminski, Karol
  8. Bondarenko, Julian

Liste: Campusgrün Viadrina

  1. Herzig, Greta
  2. Schmolke, Richard
  3. Hochmuth, Anne
  4. Sade, Negev
  5. Bonte, Paul
  6. Vtorushin, Denis
  7. Weinert, Mara
  8. Wiggers, Laura
  9. Engelhardt, Hauke
  10. Saidjonova, Mekhrangiz
  11. Funke, Robert

Fachschaftsrat Jura

  1. Weronika Tomala
  2. Jakob Gilg
  3. Julian Stankowski
  4. Clara Nicklas
5. Mustafa Tevkür
6. Maksymilian Kojder
7. Muskhan Ishaq
8. Falynda Turay

Fachschaftsrat Kulturwissenschaften

  1. Nicolas Burgmeier
  2. Celina Korsing

Fachschaftsrat Wirtschaftswissenschaften

  1. Matija Franka Tokic
  2. Julia Stepanova
  3. Phillip Tang
  4. Noreen Pornhagen

Information zum Semesterticket-Upgrade


+++ English Version below! +++

Liebe Kommiliton*innen,

in dieser E-Mail möchten wir euch über die freiwillige Möglichkeit zum „Upgrade“ zur bundesweiten Nutzung des VBB-Semestertickets informieren. Es freut uns sehr, dass die Umsetzung zum 01.06.2023 gelungen ist.

Alle Angaben in dieser Mail entsprechen dem Stand vom 31.05.2023, 12:00 Uhr. Aktuelle Infos erhaltet ihr stets unter asta-viadrina.de.

  1. Was bringt mir das Upgrade zum Semesterticket?

Das freiwillige Upgrade zum Semesterticket ist für alle Studierenden interessant, die regelmäßig den ÖPNV außerhalb von Berlin und Brandenburg nutzen möchten. Seit dem 01.05.2023 gibt es das bundesweit im ÖPNV gültige „Deutschland-Ticket“ als monatlich kündbares Abo für 49€, welches aber durch Studierende, die ein Semesterticket besitzen, zusätzlich gekauft werden musste.

Mit dem Upgrade ist es nun möglich, das Semesterticket weiter zu nutzen und für 15,67€ zusätzlich die Vorteile des Deutschland-Tickets zu nutzen. Dabei ist es wichtig, dass ihr euer Semesterticket und euren Ausweis dabeihabt.

  1. Wie kann ich mein Semesterticket upgraden?

Über den untenstehenden Link gelangt ihr zum Abo-Portal, wo ihr euch wie gewohnt mit euren EUV-Zugangsdaten anmelden könnt. Anschließend werdet ihr durch den Bestellprozess geführt.

https://abo.ride-ticketing.de/app/login?partnerId=1dc7fc1bee7ff73c4635a8a22fb35ec3

ACHTUNG: Studierende, deren Semesterticket zurückerstattet wurde, können das Upgrade NICHT erwerben.

  1. Ist der Datenschutz gewährleistet?
    Durch die Anmeldung beim Single-Sign-On (SSO) der Universität wird sichergestellt, dass ihr berechtigt seid, das Ticket zu erwerben. Zum Dienstleister wird im Anschluss noch euer Vor- und Nachname ermittelt, alle weiteren Angaben (z.B. Geburtsdatum) müsst ihr selbst in der App eintragen. Bitte beachtet auch die Datenschutz-Hinweise im Abo-Portal.
  2. Wie kann ich das Upgrade-Ticket kündigen?

Das Ticket kann im Abo-Portal verwaltet werden. Die Kündigung muss bis zum 10. Eines Monats erfolgen, damit sie für den darauffolgenden Monat wirksam wird.

  1. Wie kann ich das Upgrade-Ticket bezahlen?

Das Ticket kann derzeit über SEPA-Lastschrift, Kreditkarte oder PayPal bezahlt werden. Der Zahlungsdienstleister LOGPAY behält sich grundsätzlich eine SCHUFA-Abfrage vor. In den Verhandlungen konnten wir hierbei leider keine Änderung erreichen. Wenn ihr aufgrund eines SCHUFA-Eintrages das 49€-Ticket nicht Online erwerben könnt, bitten wir euch darum, uns vertrauensvoll eine E-Mail an asta@europa-uni.dezu schreiben, um eine Lösung zu finden.

Bei allen weiteren Fragen stehen wir euch gerne unter asta@europa-uni.de zur Verfügung.

Viele Grüße,

Euer Allgemeiner Studentischer Ausschuss (AStA)

Dear fellow students

in this e-mail we would like to inform you about the voluntary possibility to „upgrade“ to the nationwide use of the VBB semester ticket. We are very pleased that the implementation has been successful as of 01.06.2023.

All information in this mail corresponds to the status as of 31.05.2023, 12:00. You will always receive the latest information at asta-viadrina.de.

  1. what does the upgrade to the semester ticket do for me?

The voluntary upgrade to the semester ticket is interesting for all students who regularly want to use public transport outside of Berlin and Brandenburg. Since 01.05.2023, the „Deutschland-Ticket“, which is valid nationwide for public transport, has been available as a monthly cancelable subscription for 49€, which, however, had to be purchased additionally by students who own a semester ticket.

With the upgrade, it is now possible to continue to use the semester ticket and, for an additional €15.67, to take advantage of the benefits of the Deutschland-Ticket. It is important that you have your semester ticket and your ID with you.

  1. How can I upgrade my semester ticket?

The link below will take you to the subscription portal. There you can log in as usual with your EUV access data. You will then be guided through the ordering process.

ATTENTION: Students whose semester ticket has been refunded CANNOT purchase the upgrade.

  1. is data protection guaranteed?

By registering with the university’s Single-Sign-On (SSO), you ensure that you are authorized to purchase the ticket. For the service provider, your first and last name will be determined. All other information (e.g. date of birth) must be entered in the app. Please also note the data protection information in the subscription portal.

  1. How can I cancel the Upgrade Ticket?

The ticket can be managed in the subscription portal. The cancellation must be made by the 10th of a month to be effective for the following month.

  1. How can I pay for the Upgrade Ticket?

The ticket can currently be paid via SEPA direct debit, credit card or PayPal. The payment service provider LOGPAY always reserves the right to a SCHUFA query. Unfortunately, we were not able to change this during the negotiations. If you cannot purchase the 49€ ticket online due to a SCHUFA entry, we ask you to confidentially write us an email to asta@europa-uni.de to find a solution.

If you have any further questions, please do not hesitate to contact us at asta@europa-uni.de.

Best regards,

Your student council

 

Wichtiger Hinweis!


Uns liegen Hinweise darüber vor, dass sich in den letzten Tagen mehrfach eine Person in der Uni und an Wohnheimen aufgehalten hat und dort auffällig geworden ist.

Aufgrund der Vorfälle möchten wir euch um folgendes Bitten:

👉 Bitte gebt auf keinen Fall eure euv-Zugangsdaten raus. Mit diesen erhält man nicht nur Zugriff auf das WLAN, sondern auch alle anderen Dienste wie Outlook, Moodle und ViaCampus.

👉 Wenn ihr Vorfälle im Hörsaal beobachtet, gebt sofort den Lehrenden Bescheid. Diese können weitere Maßnahmen ergreifen.

👉 Wenn außerhalb des Hörsaals Vorfälle beobachtet (z.B. Sachbeschädigungen, Belästigung usw.), könnt ihr euch bei uns melden.

Am besten an per Mail an asta@europa-uni.de.

 

_________________________

We have received information that a person has been in the university and in the dormitories several times in the last few days and has become conspicuous there.

Due to these incidents we would like to ask you for the following:

 

👉 Please do not give out your euv access data under any circumstances. With these you not only get access to the WIFI, but also to all other services such as Outlook, Moodle and ViaCampus.

👉 If you observe any incidents in the lecture hall, please inform the lecturers immediately. They can take further action.

👉 If you observe incidents outside the lecture hall (e.g. damage to property, harassment, etc.), you can report them to us.

The best way is to send an email to asta@europa-uni.de.