Ausschreibung für AStA Repräsentanz, AStA Kultur und politische Bildung und Wahlprüfungskommission


Liebe Studierende,

die Referate Kultur und politische Bildung, Repräsentanz werden neu ausgeschrieben.

Hier sind die jeweiligen Aufgaben:

AUFGABEN REPRÄSENTANZ

AUFGABEN KULTUR UND POLITISCHE BILDUNG

Wahlvorschläge sind bis zum 02.05.2024 bis spätestens 23:59 Uhr an wahlleitung-
studis@europa-uni.de zu übersenden. Die Originale sind im AStA-Büro (Büroadresse: Große
Scharrnstraße 23A, 15230 Frankfurt (Oder)/ Postadresse: Große Scharrnstraße 59, 15230
Frankfurt (Oder)) einzureichen.

Die Wahl findet auf der StuPa-Sitzung am 07.05.2024 statt.

Ein Wahlvorschlag muss wenigstens die folgenden Angaben enthalten:
1. Bezeichnung des Organs
2. Name und Vorname
3. Geburtsdatum
4. Matrikelnummer
5. Fakultät
6. Adresse und E-Mail-Adresse
7. Unwiderrufliche schriftliche Erklärung der Annahme der Wahl
Die Beilegung eines kurzen Motivationsschreibens und ein einseitiger Lebenslauf sind ausdrücklich
erwünscht.

Zudem wird auch die studentische Wahlprüfungskommission ausgeschrieben. Hier sind die Aufgaben:

AUFGABEN WAHLPRÜFUNGSKOMMISSION

Die Bewerbungen sind bis zum 02.05.2024 um 23:59 Uhr an wahlleitungstudis@europa-uni.de zu senden.
Die Wahl findet auf der Sitzung des Studierendenparlaments am 07.05.2024
statt.
Damit die Bewerbung berücksichtigt werden kann, müssen folgende Angaben
enthalten sein:
1. Name, Vorname
2. Geburtsdatum
3. Matrikelnummer
4. Fakultät und Fachsemester
5. Postanschrift
6. E-Mail-Adresse
Um ein kurzes Motivationsschreiben wird gebeten.

 

Aktuelle Information zum Deutschlandsemesterticket ab 01.04.


Achtung: wir sind uns der Fehlermeldung bewusst und werden sie schnellstmöglich beheben, bis dahin bitten wir um Geduld.

Attention: we are aware of the error message and will fix it as soon as possible, until then we ask for your patience.

 

*** english version below ***

Informationen zum Deutschlandsemesterticket

Liebe Studierende,

das Deutschlandsemesterticket in Höhe von 176,40€ ist vom StuPa beschlossen und wird ab dem 01.04. gültig sein. Die wichtigsten Infos zu diesem Ticket findet ihr in dieser FAQ.

Was ist das Deutschlandsemesterticket?

Das Deutschlandsemesterticket (kurz: DST) berechtigt Studierende, alle öffentlichen Verkehrsmittel in Deutschland zu benutzen, die im Geltungsbereich des Deutschlandtickets enthalten sind. Das beinhaltet im Wesentlichen den gesamten Nahverkehr und einige wenige Fernverkehrsstrecken. Das Deutschlandsemesterticket wird ausschließlich als Handyticket ausgegeben und ist nur als solches gültig.

Wann ist das Ticket gültig?

Das Semesterticket ist ab dem Semesterbeginn (01.04.2024) in Verbindung mit einem Lichtbildausweis (Personalausweis, Reisepass oder Führerschein) gültig, sofern das Handy-Ticket aktiviert wurde.

Was kostet das Semesterticket?

Das Semesterticket kostet 176,40€ im Sommersemester 2024 und ist in den Semesterbeiträgen bereits enthalten. Der umgerechnete Preis von 29,40€ pro Monat beträgt 60% des Preises des Deutschlandtickets. Wenn ihr bereits den höheren Semesterbetrag bezahlt habt, wird euch die Differenz rückerstattet.

Ist mein Studierendenausweis/Studierendenbescheinigung ebenfalls als Semesterticket gültig?

Nein, das Semesterticket ist nur in digitaler Form (Handyticket) gültig. Trotzdem solltet ihr euren Studierendenausweis validieren, damit er weiterhin aktuell bleibt.

Wie bekomme ich das DST?

  • Besucht die folgende Webseite: https://abo.ride-ticketing.de/app/login?partnerId=1dc7fc1bee7ff73c4635a8a22fb35ec3
  • Meldet euch mit euren EUV-Zugangsdaten an
  • Ladet das Ticket herunter. Ihr könnt das Ticket in eine Wallet (z.B. Google Wallet) speichern, um es jederzeit zum Vorzeigen griffbereit zu haben. Das Ticket kann man im Portal erst ab dem 01.04. sehen. Auch ein gültiger, amtlicher Lichtbildausweis ist mitzuführen!

Darf ich jemanden mitnehmen?

Nein, es ist nicht möglich jemanden auf der Fahrkarte mitzunehmen. Das Semesterticket ist eine persönliche Zeitkarte, die nur von dir benutzt werden kann. Du darfst dein Semesterticket auch nicht verleihen.

Was ist mit meinem Fahrrad?

Die Fahrradmitnahme ist nicht inkludiert.

Welche Personen haben keinen Ticketanspruch und sind von der Nutzung ausgeschlossen?

  • Gasthörer*innen sowie Zweithörer*innen,
  • Studierende die ausschließlich in einem Abend, – Online- oder Fernstudiengang ohne Präsenzpflicht eingeschrieben sind („Fernstudierende“),
  • Schwerbehinderte Menschen, die nach dem SGB IX Anspruch auf Beförderung haben und den Besitz des Beiblattes zum Schwerbehindertenausweis und der zugehörigen Wertmarke nachweisen,
  • Studierende in berufsbegleitenden Studiengängen
  • Studierende, die nachweislich ein Urlaubs- oder Auslandssemester antreten,
  • Studierende, die für Ergänzungs-, Zusatz-, Aufbaustudiengänge immatrikuliert sind oder an weiterbildenden Studiengängen teilnehmen
  • Promotionsstudierende

Gibt es Rückerstattungen?

Bislang mussten für die Rückmeldung für das Sommersemester 2024 200 € für das Semesterticket bezahlt werden.

Diejenigen, die explizit von der Nutzung des Semestertickets ausgeschlossen sind(Promotionsstudierende etc.), bekommen die für das Semesterticket eingezahlten 200 € selbstverständlich in voller Summe rückerstattet.

Die für das Semesterticket berechtigten Personen bekommen 23,60 € rückerstattet, denn das neue Deutschlandsemesterticket kostet wie erwähnt 176,40 €.

Welche Personengruppen können auf Antrag vom Deutschlandsemesterticket befreit werden?

  • Studierende, die auf Grund ihrer Behinderung den öffentlichen Nahverkehr nicht nutzen können. Hierunter werden auch zeitweilige Behinderungen verstanden, wenn sie für das Semester die Nutzung des öffentlichen Nahverkehrs gleichfalls ausschließen. Die Voraussetzungen sind durch ärztliches Attest nachzuweisen.
  • Studierende, die sich auf Grund ihres Studiums, eines Praxissemesters, eines Auslandssemesters oder im Rahmen der Studienabschlussarbeit für mindestens drei zusammenhängende Monate des jeweiligen Semesters außerhalb des Geltungsbereichs des Deutschlandsemestertickets aufhalten,
  • Studierende, die an zwei Hochschulen mit Deutschlandsemesterticket immatrikuliert sind, hier kann das Ticket an einer Hochschule erstattet werden

Das Semesterticket ist zusammen mit dem Semesterbeitrag zu bezahlen. Die Befreiung vom Semesterticket kann nur innerhalb der Rückmeldefrist beantragt werden.

___________

Dear students,

The Deutschlandsemesterticket(DST), priced at €176.40, has been approved by the Student Parliament (StuPa) and will be valid from April 1st. You can find the most important information about this ticket in this FAQ.

What is the Deutschlandsemesterticket?

The Deutschlandsemesterticket (DST for short) entitles students to use all public transport in Germany that is included in the area of validity of the Deutschlandticket. This essentially includes all local public transport and a few long-distance routes. The Deutschlandsemesterticket is issued exclusively as a cell phone ticket and is only valid as such.

When is the ticket valid?

The semester ticket is valid from the start of the semester (01.04.2024) in conjunction with a photo ID (identity card, passport or driving license), provided the cell phone ticket has been activated.

How much does the semester ticket cost?

The semester ticket costs €176.40 in the summer semester 2024 and is already included in the semester fees. The converted price of €29.40 per month is 60% of the price of the Deutschlandticket. If you have paid the higher semester fee, the difference will be refunded to you.

Is my student ID/study certificate also valid as a semester ticket?

No, the semester ticket is only valid in digital form (cell phone ticket, probably chip card in justified exceptions). Nevertheless, you should validate your student ID so that it remains up to date.

How do I get the DST?

  • Visit the following website: https://abo.ride-ticketing.de/app/login?partnerId=1dc7fc1bee7ff73c4635a8a22fb35ec3
  • Log in with your EUV access data.
  • Download the ticket. You can save the ticket in a wallet (e.g. Google Wallet) so that you have it to hand at all times. The ticket can only be seen in the portal from 01.04. A valid official photo ID must also be carried!

Can I take someone with me?

No, it is not possible to take someone with you on the ticket. The semester ticket is a personal season ticket that can only be used by you. You are also not allowed to lend out your semester ticket.

What about my bicycle?

Bicycle transportation is not included.

Who is not entitled to a ticket and is excluded from using it?

  • Guest students and secondary students,
  • Students who are exclusively enrolled in an evening, online or distance learning course without compulsory attendance („distance learning students“),
  • Severely disabled persons who are entitled to transportation in accordance with SGB IX and can prove that they are in possession of the supplementary sheet to their severely disabled person’s pass and the corresponding token,
  • Students on part-time degree courses
  • Students who can prove that they are taking a semester off or a semester abroad,
  • Students who are enrolled on supplementary, additional or postgraduate courses or are taking part in continuing education courses
  • Doctoral students

Are there refunds?

So far, a fee of €200 had to be paid for the registration for the summer semester 2024.

Those explicitly excluded from using the semester ticket (PhD students etc.) will of course receive a full refund of the €200 paid for the semester ticket.

Those eligible for the semester ticket will receive a refund of €23.60, as mentioned earlier, because the new Germany Semester Ticket costs €176.40.

Which groups of people can be exempted from the Germany Semester Ticket on application?

  • Students who are unable to use public transportation due to their disability. This also includes temporary disabilities if they also exclude the use of local public transport for the semester. The requirements must be verified by a medical certificate.
  • Students who spend at least three consecutive months of the respective semester outside the area of validity of the Deutschlandsemesterticket due to their studies, an internship semester, a semester abroad or as part of their final thesis,
  • Students who are enrolled at two universities with a Deutschlandsemesterticket, in which case the ticket can be reimbursed at one university

The semester ticket must be paid together with the semester fee. Exemption from the semester ticket can only be applied for within the re-registration period.

 

 

 

Ausschreibung studentische Wahlleitung


Liebe Studis,

die Studierendenschaft sucht eine neue studentische Wahlleitung.

Hier stehen die Aufgaben:

AUSSCHREIBUNG STUDENTISCHE WAHLLEITUNG

Eine Vergütung wird gezahlt.

Bewerbungen sind bis zum 01.04.2024 um 23:59 Uhr an
wahlleitung-studis@europa-uni.de zu senden. Die Wahl findet auf der Sitzung
des Studierendenparlaments am 09.04.2024 statt. Eine persönliche Vorstellung
auf der Sitzung ist erwünscht.
Damit die Bewerbung berücksichtigt werden kann, müssen folgende Angaben
enthalten sein:
1. Name, Vorname
2. Geburtsdatum
3. Matrikelnummer
4. Fakultät und Fachsemester
5. Postanschrift
6. E-Mail-Adresse
Um ein kurzes Motivationsschreiben wird gebeten.

 

 

 

Ausschreibung AStA Repräsentanz


Liebe Studierende,

das Referat AStA – Repräsentanz wird neu ausgeschrieben.

Hier befinden sich die Aufgaben:

AUSSCHREIBUNG REPRÄSENTANZ

Wahlvorschläge sind bis zum 10.03.2024 bis spätestens 23:59 Uhr an wahlleitungstudis@europa-uni.de zu übersenden. Die Originale sind im AStA-Büro (Büroadresse: Große
Scharrnstraße 23A, 15230 Frankfurt (Oder)/ Postadresse: Große Scharrnstraße 59, 15230
Frankfurt (Oder)) einzureichen.
Die Wahl findet auf der StuPa-Sitzung am 16.11.2023 statt.
Ein Wahlvorschlag muss wenigstens die folgenden Angaben enthalten:
1. Bezeichnung des Organs
2. Name und Vorname
3. Geburtsdatum
4. Matrikelnummer
5. Fakultät
6. Adresse und E-Mail-Adresse
7. Unwiderrufliche schriftliche Erklärung der Annahme der Wahl
Die Beilegung eines kurzen Motivationsschreibens und ein 1-seitiger Lebenslauf sind ausdrücklich
erwünscht.

Pressemitteilung: Vandalismus gegen Hochbeete von den Students for Climate Justice


Pressemitteilung: Vandalismus gegen Hochbeete von den Students for Climate Justice

 

Vom Sommer bis Herbst 2023 bereicherten Hochbeete den Campus der Europa
Universität Viadrina und das allgemeine Stadtbild von Frankfurt (Oder). Auf Initiative
der Students for Climate Justice wurden diese angelegt und sollten langfristig einen
Platz im Bild der Universität annehmen.

Angesichts rechtsextremistisch und queerfeindlich gesinnten Vandalismus´ wurde
diesen allerdings ein frühzeitiges Ende beschert. Die Hochbeete wurden zum
wiederholten Male beschädigt.

Angesichts der Bedeutung, den diese bereits für zahlreiche Studierende
eingenommen hatten, wurde stets versucht, die Schäden einzudämmen und die
Beete wieder zu reparieren. Im Laufe der nächsten Zeit wurden die Hochbeete
jedoch immer wieder zerstört und beschmiert. Dies führte letztlich dazu, dass die
Students for Climate Justice gezwungen waren, diese für den Winter abzubauen.

Gleichzeitig wurden Hakenkreuze bei der Zerstörung hinterlassen, die klar zu
erkennen gaben, dass die Zerstörung als rechtsextremistische Handlungen zu
verstehen sind.

Anlässlich dessen gibt der AStA zu verstehen, dass spezifisch derartige
nationalsozialistische Gewaltausdrücke, sowie generelle Vandalismusformen nicht
geduldet werden. Wir verurteilen die Zerstörung der Beete und ähnliche
Gewaltäußerungen und sehen dafür keinen Platz an unserer Universität und in der
Stadt Frankfurt (Oder)

Wahlaufruf FSR Wahlen


Liebe Studis,

die studentischen Wahlen der Viadrina finden werktags vom 11.-15. Dezember 2023 von jeweils 12-14 Uhr im GD Foyer statt.Wahlvorschläge sind noch bis zum 26. November 2023 bis 23:59 Uhr an wahlleitung-studis@europa-uni.de einzureichen!

Hier sind die Ausschreibungen:

AUSSCHREIBUNG FSR JURA WAHL

AUSSCHREIBUNG FSR KUWI WAHL

AUSSCHREIBUNG FSR WIWI WAHL

Ein Wahlvorschlag muss wenigstens die folgenden Angaben enthalten:
1. Bezeichnung des Organs
2. Name und Vorname
3. Geburtsdatum
4. Matrikelnummer
5. Fakultät
6. Semesterzahl
7. Adresse und E-Mail-Adresse
8. Unwiderrufliche schriftliche Erklärung der Annahme der Wahl jedes und jeder Kandidierenden.
9. Kandidierende müssen dem Wahlvorschlag mindestens drei (Studierende der
rechtswissenschaftlichen Fachschaft) Unterstützer*innenunterschriften, versehen mit Namen,
Matrikelnummer, Fakultät und Korrespondenzadresse, beigefügt werden. (siehe online-Formulare)
Unterstützer*innenunterschriften dürfen nur von Studierenden getätigt werden, wenn sie nicht für das
gleiche Amt kandidieren.

Bitte beachten:
1. Zu wählen sind: 4 Mitglieder (Amtszeit 1 Jahr)
2. Die im Juni 2023 gewählten FSR-Mitglieder bleiben zunächst im Amt.
3. Gewählt sind diejenigen Kandidierenden, auf welche die meisten Stimmen fallen.
Die restlichen Kandidierenden sind Nachrückende.
Die Nachbesserungsfrist für nicht ordnungsgemäße Vorschläge endet am 30.11.2023 um
spätestens 23:59 Uhr. Nur fristgerecht eingereichte Vorschläge werden berücksichtigt:

Pressemitteilung zu den Schwierigkeiten für Studierende an der deutsch-polnischen Grenze


Schwierigkeiten für Studierende an der deutsch-polnischen Grenze

Seit Mitte Oktober ist das Leben in den Städten Frankfurt Oder und Slubice von Grenzkontrollen geprägt. Sie wirkt sich insbesondere auf den Alltag der Studierenden, die zwischen Frankfurt Oder und Slubice pendeln, aus. Wo einst der Weg zwischen den beiden Städten nahtlos verlief, ist die Mobilität nun nur noch eingeschränkt möglich.

Hierzu erklärt AStA-Vorstandsmitglied Daniel Kötz: „ Es existieren Fälle, wo Vorlesungen und Lehrveranstaltungen durch Grenzkontrollen verpasst wurden. Unsere Kommilitonen werden in Ihrem Alltag und ihrem Studium eingeschränkt.“

Des Weiteren kommt bei manchen Studierenden durch die Gesichtskontrollen das Gefühl auf, wegen ihrer Hautfarbe diskriminiert zu werden.  Wie in einem Zeitungsartikel der Märkischen Oderzeitung dargelegt, wurde u.a. ein Student indischen Ursprungs mehrmals als einziger Busfahrer dazu aufgefordert, seine Dokumente zu zeigen. Dadurch ist er bereits zu spät zu Lehrveranstaltungen erschienen und hat den Grenzübergang wegen Unbehagen gemieden.

Dazu äußert sich Karl Frenzel, AStA-Referent für Hochschulpolitik: „Für eine Universität, die sich als Europa-Universität bezeichnet, sich für europäisch-internationale Werte einsetzt und dessen internationale Studierende einen Anteil von fast einem Drittel der gesamten Studierendenschaft einnimmt, ist dergleichen nicht hinnehmbar.“

Gabriel Pietrzyk, seinerseits AStA Referent für Kultur und Student im deutsch-polnischen Jura-Studiengang, betont, wie stark die Grenzkontrollen sein Studium und das seiner Kommilitonen beeinträchtigt. „Das nahtlose Pendeln war essenziell für unsere pünktliche Teilnahme an Lehrveranstaltungen. Die neuen Einschränkungen bringen Unsicherheit darüber, ob wir rechtzeitig zu unseren Lehrveranstaltungen gelangen zu können.“

Aus den geschilderten Geschehnissen ist ersichtlich, dass die Studierenden der Viadrina in Ihrem alltäglichen Handeln eingeschränkt werden und Zustände herrschen, die dem Bild der Europa-Universität nicht entsprechen.

 

 

 

Informationen für Studierende & studentische Mitarbeiter


Liebe Studierende,
Zum ersten:
möchten wir Euch auf eine wichtige Änderung in puncto Sprachkurse aufmerksam machen, die sicher für alle Studierende eine frohe Botschaft ist!
Ab dem WS 2023/24 werden alle Sprachkurse zentral vom Sprachenzentrum angeboten; – auch die in der Vergangenheit über die viadrina sprachen GmbH kostenpflichtig angebotenen Grundkurse (Stufe A1 und A2)  und die studienvorbereitenden DSH-Vorbereitungskurse werden ab sofort kostenfrei über das Sprachenzentrum angeboten.
Damit sind nun alle Sprachlehrveranstaltungen am Sprachenzentrum für die Studierenden kostenlos, sogar der studienvorbereitende Kurs zur Vorbereitung auf die Deutsche Sprachprüfung für den Hochschulzugang (DSH).
Die Anmeldung erfolgt zentral über ViaCampus. Kursprogramm & Anmeldung ab 15.09.2023 im Portal viaCampus, siehe unsere SZ-Homepage:
Zum zweiten:
Hat der DGB Hochschulinitiative eine Nachricht an die SHKs WHKs und Tutorinnen und Tutoren gerichtet:
Liebe SHKs, WHKs und Tutor*innen,
für die Verbesserung unserer Arbeitsbedingungen als studentische Beschäftigte an der Hochschule brauchen wir Deine Hilfe!
Wie? Nimm jetzt an der digitalen Forderungsbefragung zur Tarifrunde der Länder unter https://www.tarifrebellion.de/Forderungsfindung_tvstud_2023 teil!
Warum? Bundesweit organisieren sich studentische Beschäftigte in der TVStud-Bewegung und fordern die Verbesserung ihrer Arbeitsbedingungen durch einen Tarifvertrag, faire Löhne, Mitbestimmungsrechte und eine Verbesserung der Laufzeiten ihrer Arbeitsverträge – denn wir verkaufen uns weit unter Wert!
Die jüngst erschienene Studie „Jung, akademisch, prekär“ zeigt deutlich, wie die Arbeitsbedingungen studentischer Beschäftigter an Hochschulen in Deutschland sind: Löhne auf Mindestlohnniveau, kurze Vertragslaufzeiten und Kettenverträge, fehlende demokratische Mitbestimmung… Schlechte Bedingungen bei hohem Einsatz wie in kaum einem anderen Arbeitsbereich. Nicht ohne Grund bleiben immer häufiger zahlreiche dieser Stellen unbesetzt. Selbst die Einhaltung arbeitsrechtlicher Mindeststandards wie Urlaubanspruch, Lohnfortzahlung im Krankheitsfall oder das Verbot von unbezahlten Überstunden sind bei studentischen Beschäftigten teils eher die Ausnahme als die Regel.
Unsere Gewerkschaften ver.di und GEW haben sich diesen Problemen angenommen und möchten die Verbesserung der Arbeitsbedingungen von studentischen Beschäftigten im Rahmen der anstehenden Tarifrunde des öffentlichen Dienstes der Länder (TV-L) im Herbst zur Forderung gegenüber den Arbeitgebern machen. Gemeinsam mit ihnen und anderen Beschäftigtengruppen im öffentlichen Dienst bereiten wir eine Tarifbewegung vor und treten — wenn es sein muss — in den Arbeitskampf. Als Voraussetzung dafür gilt, dass sich viele Beschäftigte bewegen. Jetzt bist Du also gefragt!
Jetzt kommt es auf Dich an!
Fülle bis 30.09. die Beschäftigtenbefragung auf https://www.tarifrebellion.de/Forderungsfindung_tvstud_2023 aus und mache auch Kolleg*innen darauf aufmerksam.
Die Forderungsbefragung steht allen studentischen Beschäftigten offen, unabhängig von Beschäftigungsart und Gewerkschaftsmitgliedschaft. Wichtig ist nur, dass Du aktuell als studentische*r Beschäftigte*r (Tutor*in, Hilfskraft ohne Abschluss, mit Bachelor, mit Master) arbeitest.
Die Befragung läuft bis zum 30.09.2023. Ende Oktober und im November gehen wir notfalls gemeinsam auf die Straße, wenn die Verhandlungen mit den Arbeitgeber*innen ins Stocken kommen sollten. Wenn Du informiert bleiben willst, komm in unsere bundesweite Telegramgruppe und halte dich über Instagram und Twitter auf dem Laufenden.
Danke! Durch Deine Teilnahme sind wir einen großen Schritt näher an einem historischen Ereignis: Einem bundesweiten Tarifvertrag für studentische Beschäftigte (ja, das gabs noch nie)! Wir sagen: Schluss mit prekären Arbeitsbedingungen! Schluss mit der Missachtung unserer Arbeitsrechte! Her mit dem Tarifvertrag! Denn ohne uns steht die Uni still!
Beste Grüße
Liebe Grüße,
Euer AStA

Informationen zum neuen Semesterbeitrag


Information zur Zusammensetzung des neuen Semester-Beitrages für die Rückmeldung zum Wintersemester 2023/2024 

Die Informationen zur Zahlung sind euch bereits am 26.06.2023, („Aufruf zur Rückmeldung zum Wintersemester 2023/24“) von der Universität an eure euv-Adresse zugegangen.

Der Beitrag in Höhe von 364,50€ setzt sich im Wintersemester 2023/2024 aus Folgenden Beiträgen zusammen:

AStA

13,50 €

Studentenwerk

100,00 €

Semesterticket

200,00 €

Einschreib- und Rückmeldegebühr

51,00 €

Im Vergleich zum Sommersemester 2023 zahlen wir alle nun 35€ mehr für die Rückmeldung, was an den gestiegenen Beiträgen zur Studierendenschaft / AStA (5€) und dem Studentenwerk Frankfurt (Oder) liegt.

Uns ist bewusst, dass die Mehrkosten von 35€ für viele Studierende eine massive Mehrbelastung darstellen. Deshalb ist es uns wichtig, Transparenz über die Gründe der Erhöhungen zu schaffen.

1. Beitragsposten „AStA“ (13,50€)

Mit eurem Beitrag für die Studierendenschaft finanziert ihr unter anderem:

  • die Gremienarbeit der Studierendenschaft (Studierendenparlament, Allgemeiner Studentischer Ausschuss, Fachschaftsräte Jura, Kuwi und Wiwi)
  • die Förderung von verschiedenen studentischen Initiativen (in diesem Jahr ELSA, VCG, fforst, Stuck und Kunstgriff)
  • die Förderung von zahlreichen Projekten und Projektfahrten (im vergangenen Jahr u.a. die Frankfurt-Slubice Pride, eine Ringvorlesung der Kritischen Jurist*innen, Art an der Grenze, das Hearing-Festival, Hochbeete auf dem Campus, Konzerte der Viaphoniker, Tanz in den Mai, Gedenkstättenfahrt nach Auschwitz u.v.m.)
  • Zuschüsse für Studierende mit geringem Einkommen, z.B. zu Lernmitteln oder zum Semesterticket
  • den Erhalt und Ausbau des Universitätssports an der Viadrina (USC)

Alle Posten findet ihr im aktuellen Haushaltsplan, der zum 01.08. in Kraft tritt.

Der Beitrag ist in diesem Semester von 8,50€ auf 13,50€ gestiegen, da insbesondere die Rücklagen aus während der Corona-Pandemie nicht verwendeten Geldern inzwischen aufgebraucht sind. Bis zum Wintersemester 2021/2022 zog die Studierendenschaft noch einen Beitrag von 17,00 € ein. Eine Erhöhung auf dieses Niveau konnten wir vermeiden, in den nächsten beiden Semestern liegt der Beitrag bei 13,50€.

2. Beitragsposten „Studentenwerk“ (100,00€)

 

Die wesentlich größere Preiserhöhung (+30,00€) findet beim Beitrag für das Studentenwerk Frankfurt (Oder) statt und wurde bereits am 22.11.2022 im dortigen Verwaltungsrat beschlossen.

Die Erhöhung des Beitrages ist notwendig geworden, da aufgrund der Inflation und der stark gestiegenen Energiepreise im vergangenen Winter insbesondere im Betrieb der Mensa massive Mehrkosten beim Studentenwerk entstanden. Durch die Beitragserhöhung konnte eine drastische Erhöhung der Essenspreise abgewendet werden, die Mensapreise sollen jetzt für die nächsten zwei Jahre nicht erhöht werden.

Als AStA hatten wir bei dieser Entscheidung des Verwaltungsrates kein Mitspracherecht und dennoch gemeinsam mit den studentischen Mitgliedern im Verwaltungsrat eine Petition an das zuständige Ministerium gestartet, welche über 1000 Unterschriften erhielt. Letztlich hat sich das Land Brandenburg bewusst dazu entschieden, die entstandenen Mehrkosten des Studentenwerks durch fehlende Hilfen im Brandenburg-Paket nicht abzufedern.

Die Beitragserhöhung ist deshalb in unseren Augen das beste Mittel gewesen, um weiterhin möglichst vielen Studierenden das Essen in der Mensa zu ermöglichen und die Mensa als zentralen Ort des Campuslebens zu erhalten. Auch die Tatsache, dass es rund um den Campus nur wenige preiswerte Alternativen gibt, zeigt, dass die Mensa für die Versorgung der Studierenden auf dem Campus eine zentrale Rolle spielt.

Der Studentenwerksbeitrag dient dem Studentenwerk zur Finanzierung seiner gesetzlichen Aufgaben, wie der wirtschaftlichen Förderung der Studierenden (Härtefalldarlehen), Zuwendungen für Studierende, die unverschuldet in Not geraten sind, Beiträge an Verbände und an die Freizeit-Unfallversicherung der Studierenden, soziale und gesundheitliche Betreuung, Einrichtung von Kinderbetreuungsstätten, Bau und Betrieb von Studentenwohnheimen, den Betrieb von Verpflegungseinrichtungen sowie der Bereitstellung von Einrichtungen in kulturellen und gesellschaftlichen Bereich für die Studierenden der staatlichen Hochschulen.

3. Beitragsposten „Semesterticket“ (200€)

 

Das Semesterticket ist nicht teurer geworden und ermöglicht es euch weiterhin, im Wintersemester 2023/2024 in Berlin und Brandenburg den öffentlichen Personennahverkehr zu nutzen. Für alle Studierenden, die das 49€-Ticket nutzen möchten, haben wir mit der Upgrade-Option seit dem 01.06.2023 eine Möglichkeit umgesetzt, um das Semesterticket für 15,67€ bundesweit zu nutzen.

Alle Informationen hierzu entnehmt ihr bitte unserer Rundmail vom 31.05.2023 bzw. unserer Homepage.

 

Bei allen weiteren Fragen könnt ihr euch jederzeit gerne an uns wenden.

Peer, Sophie, Julian, Antoni, Hannah, Mo, Gabi, Lidia, Arina und Sven

Euer Allgemeiner Studentischer Ausschuss (AStA) der 32. Legislatur