2G Lehre


Offener Brief an das Präsidium der Viadrina

 

Sehr geehrte Mitglieder des Präsidiums,

die derzeitige Strategie, 3G-Lehre und so viel Präsenz wie möglich, ist in dem Wintersemester 2021/22 gescheitert. Auf ein solches Konzept ein weiteres Mal zu setzen, gefährdet die Stabilität, Nachhaltigkeit und Sicherheit der Lehre. Wir brauchen sichere Präsenzlehre für so viele Studierende wie möglich.

Wir fordern daher von Beginn des Sommersemesters 2022 an 2G-Lehre in Präsenz mit vergleichbarem Online-Angebot. Nur mit 2G-Lehre kann sichergestellt werden, dass die Präsenzlehre unabhängig von schwankenden Infektionszahlen im Sommersemester wieder stattfinden kann. Wir fordern, dass die Universität, nach vier langen online und halb-online Semestern geöffnet wird und geöffnet bleibt, mit 2G-Lehre und einem angemessenen Ausgleich an Online-Lehre. Die technischen Kapazitäten sowie Kompetenzen der Dozierenden müssen ausgebaut werden, um eine vergleichbare Online-Lehre sicherzustellen. Die Studierfähigkeit von Studierenden, die 2G nicht erfüllen, darf gleichzeitig nicht gefährdet werden.

Um auch im Laufe des Sommersemesters 2022 so vielen Studierenden wie möglich Präsenzlehre zu ermöglichen, bitten wir darum, dass auch weiterhin ein regelmäßiges Impfangebot für Studierende in Frankfurt (Oder) bereitgestellt wird.

Weiter fordern wir eine breite Beteiligung der Studierenden am Entscheidungsprozess für die Lehre im Sommersemester 2022. Sie haben am 05.01.2022 2G-Lehre beschlossen, welche Sie am 19.01.2022 in einem, für uns nicht einsehbaren (oder nachvollziehbaren) Prozess wieder gekippt haben.

Gemäß § 7 Abs. 2 iVm § 25 3. SARS-CoV-2-EindV stellt das Land Brandenburg den Universitäten frei, ob die Lehre unter 2G oder 3G-Bedingungen durchgeführt werden soll.

Für eine verfassungskonforme 2G-Regelung und die Erfüllung von § 25 Abs. 4  SARS-CoV-2-EindV[1] braucht es, wie vom am 05.01.2022 abgestimmten Konzept ebenfalls vorgesehen, “geeignete Ersatzangebote” für die Sicherstellung der Studierbarkeit aller Studierender. Dies beinhaltet die hybride Durchführung oder digitale Bereitstellung von Pflichtveranstaltungen, bei mehrzügigen Veranstaltungen das Angebot von bis zu 50 % dieser als digitale Veranstaltung oder -Übertragung der Präsenzveranstaltung und die Möglichkeit, die Hälfte der Veranstaltungen in Modulen online besuchen zu können.

Vor diesem Hintergrund fordern wir Sie auf, in den kommenden Wochen entsprechende Vorkehrungen zu treffen und sichere Präsenzlehre im bevorstehenden Semester zu ermöglichen. Als Studierendenschaft stehen wir Ihnen dabei im Rahmen unserer Möglichkeiten ohne Frage zur Seite.

 

Die Unterzeichner:innen:

Allgemeiner Studentischer Ausschuss (AStA)

Studierendenparlament (StuPa)

Juso HSG Viadrina

Campusgruen Viadrina

Kritische Jurist:innen

WeAreDrina

Stuck e.V.

 

hier den Brief unterstützen

 

[1] Zweite Verordnung über befristete Eindämmungsmaßnahmen aufgrund des SARS-CoV-2-Virus und COVID-19 im Land Brandenburg (Zweite SARS-CoV-2-Eindämmungsverordnung – 2. SARS-CoV-2-EindV), vom 23. November 2021, zuletzt geändert durch Verordnung vom 14. Januar 2022.