Zwischen Change und Charity — Vereinsgründung und -management kompakt|04.11.2016 – 06.11.2016


Im Kompetenzsektor geht es weiter mit Vereinsmanagement, 04.11.2016 – 06.11.2016. Politisches Handeln kann sich nicht in kurzfristigen Aktionen und Kampagnen erschöpfen. Wer seine Ziele langfristig verfolgen will, ist mit dem Werkzeug des Vereins nach wie vor gut bedient. Dabei ist der Verein selbst auch eine Lehrstube der Demokratie: Wie werden Entscheidungen getroffen? Welche Strukturen sind sinnvoll? Welche Ziele setzt sich die Organisation? Das Seminar beleuchtet dabei verschiedene Aspekte wie Vereinsgründung, das Schaffen lebendiger demokratischer Kultur oder die Einbettung von Vereinen in größere gesellschaftliche Zusammenhänge.

 

Zwischen Change und Charity — Vereinsgründung und -management kompakt, Link

Datum: 04.11.2016 – 06.11.2016

Ort: Bonn

Seminarnummer: WA 1623

Teilnahmebeitrag: 60,00 Euro (inkl. Vollpension)

Anmeldung: Anmeldeformular


In unserem nagelneuen Seminarangebot für Herbst und Winter 2016 findet Ihr noch viele weitere spannende Themen, z. B.:

— Die EU nach dem Brexit-Schock, Exkursion nach Brüssel, 06.11.2016 – 09.11.2016 — Asyl ist Menschenrecht, Asylrecht und -politik: Hintergründe und Handlungsoptionen, 11.11.2016 – 13.11.2016 — Armut, Ungleichheit und Gesundheit, Über(-)Lebenschancen in einer globalisierten Welt, 02.12.2016 – 04.12.2016 — Herausforderung AfD, Programm, Gesellschaftsanalyse, politische Ziele, 16.12.2016 – 18.12.2016 —

 

Alle Seminare findet Ihr stets aktuell unter:

Wir freuen uns auf Eure Anmeldung!

Euer v.f.h. – Team

Bericht von der 55. Mitgliederversammlung des freien zusammenschluss der studentInnenschaften (fzs) vom 05.08.2016 bis 07.08.2016 in Hannover


Der fzs vertritt mit seinen rund 90 Mitgliedsstudierendenschaften rund 1 Million Student*innen. Der fzs führt viele Seminare für hochschulpolitisch Aktive durch, erstellt Informationen für die Studierendenschaften oder nimmt Stellung zu bundes- und hochschulpolitischen Themen.
In Hannover trafen sich in diesem Jahr knapp 100 Studierendenvertreter*innen aus ganz Deutschland, um über aktuelle hochschulpolitische Themen, wie die „Exzellenzstrategie“, das Bundesteilhabegesetz oder über den Mutterschutz an Hochschulen zu debattieren. Weiterhin wurde der neue Vorstand für den fzs gewählt, der Haushalt bestimmt und das Arbeitsprogramm 2016/2017 festgelegt.
Neben dem langen Sitzungstagen hatten die Studierendenvertreter*innen auch Zeit sich untereinander auszutauschen, um über aktuelle Themen und Ideen zu sprechen.
Ein großer Dank geht an den AStA der Leibnitz Universität Hannover, der uns die Tage gut versorgt hat.
Weitere Informationen über die Arbeit des fzs findet ihr unter www.fzs.de